Rheinleben Besuchsdienst

Stiftung Rheinleben, Beitrag für den Besuchsdienst an mittellose Betagte

Im Besuchsdienst erhalten psychisch beeinträchtigte Menschen Ausbildungs- und Arbeitsmöglichkeiten in der Betagtenhilfe. Rund 100 zu Besucherinnen und Besuchern ausgebildete psychisch beeinträchtigte Menschen leisten Einsätze in Altersinstitutionen und bei betagten Menschen in deren Privathaushalten.
Der Besuchsdienst der Stiftung Rheinleben, ehemals PSAG, bietet betagten Menschen Leistungen an, die von professionellen Pflegeinstitutionen nicht oder nur beschränkt erbracht werden können, wie beispielsweise Besuche, Gespräche, Spaziergänge, gemeinsames Einkaufen, kleine Ausflüge, Begleitung zu Arztterminen etc., und die dem Erhalt der Selbständigkeit sowie der sozialen Integration dienen.
Mit dem Beitrag der Emma Schaub Stiftung werden Klientinnen und Klienten unterstützt, die sich den Besuchsdienst nicht oder nicht regelmässig leisten können. Dabei werden Gebrechliche und Sehbehinderte im speziellen berücksichtigt.